Stellenausschreibung

 

 

Nachdem der bisherige Geschäftsführer als Parlamentarier ins Europäische Parlament gewechselt ist, möchte die Hildegard Lagrenne Stiftung (HLS) die Stelle

einer/eines Geschäftsführenden

ab sofort neu besetzen.

Die HLS ist in ihrem Handeln überparteilich und frei von religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnissen.

Derzeit konzentriert sich die Arbeit der HLS auf folgende Bereiche:

Netzwerke

Die HLS kooperiert mit anderen Selbstorganisationen von Sinti und Roma, deren Ziel die Teilhabe aller Sinti und Roma an der Gesellschaft und faire Bildungschancen für Menschen mit Romno-Hintergrund ist. Die HLS investiert in ein einflussreiches und vielfältiges Netzwerk von Selbstorganisationen. Darüber hinaus engagiert sich die HLS in breiten Bündnissen, die sich gegen Antiziganismus und für Bürgerinnen- und Bürgerrechte einsetzen.

Bildungsfonds

Die HLS baut gemeinsam mit staatlichen, kommunalen und zivilgesellschaftlichen Partnern einen Fonds auf, der diejenigen Bildungsinitiativen von Sinti, Roma und ihren Organisationen unterstützt, die zur nachweislichen Verbesserung der Chancengerechtigkeit für Menschen mit Romno-Hintergrund beitragen. In transparenten Verfahren sorgt die HLS dafür, dass diese Mittel solide vergeben, Wirkungen reflektiert und Schlussfolgerungen für weitergehende Prozesse über die unmittelbar bearbeiteten Situationen hinausgezogen werden können. Ein besonderer Fokus wird dabei auf Mädchen und junge Frauen gerichtet.

Kommunalberatung

Die HLS berät kommunale Gebietskörperschaften bei ihren Bemühungen um die Inklusion von Menschen mit Romno-Hintergrund in den Handlungsfeldern gemeinwesenbezogene Bildung und Stadtteilentwicklung. Dabei legt die HLS Wert darauf, dass Potenziale erkannt und genutzt werden.

Projekte und Studien

Um Praxiserfahrungen zu verbreitern und neue Modelle zu erproben, führt die HLS eigene Projekte durch, die vornehmlich dazu dienen, junge Menschen mit Romno-Hintergrund zu fördern. Beispiel dafür sind der Romno Power Club oder das Stipendienprogramm. Die HLS beauftragt zudem wissenschaftliche Studien im Bildungssektor.

Die Mehrheit der Menschen in den Gremien und in den operativen Steuerungsstrukturen der HLS besitzt einen Romno-Hintergrund. 

 

Von der/dem Geschäftsführenden wird erwartet,

  • eine angemessene und belastbare Beziehung zu verschiedenen Sinti- und Roma-Communities zu besitzen,
  • den ehrenamtlichen Vorstand bei seinen Repräsentanz- und Steuerungsaufgaben zu unterstützen, dessen Sitzungen vorzubereiten und zu dokumentieren,
  • die Sitzungen des ebenfalls ehrenamtlichen Stiftungsrates zu koordinieren und zu begleiten,
  • dem Vorstand Arbeits- und Finanzplanungen zur Entscheidung vorzulegen,
  • die Geschäftsstelle zu organisieren und deren Mitarbeitende dienst- und fachaufsichtlich zu führen,
  • die Mittel- und Antragsverwaltung verantwortlich umzusetzen,
  • Prozesse des Qualitätsmanagements zu etablieren sowie für die interne und externe Berichterstattung zu sorgen,
  • ein Konzept der Öffentlichkeitsarbeit und internen Kommunikation zu entwickeln und nach Absprache mit dem Vorstand umzusetzen,
  • die HLS nach Absprache dort zu vertreten, wo es dem Vorstand nicht möglich ist.
  • Kenntnisse des Romanes wären wünschenswert.

Die Stelle wird nach TVöD E 13 dotiert, sie ist unbefristet und beläuft sich auf eine Arbeitszeit von 20 Stunden in der Woche. Von Dienstreisen abgesehen ist der Arbeitsort Mannheim.

Ihre Bewerbungen in der üblichen Form richten Sie bitte bis zum 14.03.2019 an die Hildegard Lagrenne Stiftung, zu Händen von Herrn Daniel Strauß, B 7, 16, 68159 Mannheim, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Sekretariats- und Büroarbeiten (Minijob)

Die Hildegard Lagrenne Stiftung für Bildung, Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland sucht für die Unterstützung ihres Büros in Berlin zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Hilfskraft auf Minijob-Basis für Sekretariats- und Büroarbeiten (450€ Netto, 40Std./Monat)

Die Stelle ist zunächst befristet bis 31.12.2018 soll aber weitergeführt werden. Arbeitszeiten sind an zwei bis drei Vormittagen in der Woche.

 Ihre Aufgaben:

  • Bürotätigkeiten an ihrem Arbeitsplatz in unserem Büro in Berlin (Herthastraße 4, 13189 Berlin)
  • Textkorrekturen
  • Beantworten von E-Mail Anfragen
  • Beantworten von telefonischen Anfragen
  • Sortieren der Ablage
  • Unterstützung bei organisatorischen Aufgaben für Veranstaltungen
  • Zuarbeiten des Projektmanagements

 Ihre Qualifikationen:

  • gute MS-Office-Kenntnisse
  • sehr gute Deutsch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • bestenfalls Romanes-Kenntnisse

Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Sinti und Roma.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen, bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse) per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.