Förderrichtlinien

Allgemein

Wenn Sie einen Antrag auf Förderung bei der Hildegard Lagrenne Stiftung (HLS)  stellen möchten, lesen Sie bitte unseren Leitfaden und prüfen Sie vorab, ob Ihr Projekt unseren Förderkriterien entspricht.

Prüfen Sie, ob Ihr Vorhaben in einen der Förderbereiche der HLS fällt:

Die HLS engagiert sich in den Themengebieten :

  • Bekämpfung von Antiziganismus
  • Bildungsförderung insbesondere von Sinti und Roma in Deutschland
  • Teilhabe und Inklusion insbesondere von Sinti und Roma in Deutschland
  • Förderung der Kultur der Sinti und Roma
  • Empowerment von Mädchen und Frauen aus der Sinti und Roma Community

Das Engagement der HLS liegt schwerpunktmäßig in Deutschland. Vorhaben, die im Ausland angesiedelt sind, müssen einen Bezug zu Sinti und Roma in Deutschland aufweisen.

 

Förderrichtlinien :

Die HLS unterstützt und initiiert Projekte, die folgende Anforderungen erfüllen:

Sie sollen:

  • nachhaltig und möglichst übertragbar sein.
  • in gesellschaftlichen Bereichen angesiedelt sein, in denen wirtschaftliche,
  • kulturelle und soziale Benachteiligung oder Diskriminierung von Sinti und Roma festzustellen ist.

sollen nicht ausschließlich Sinti und Roma als Zielgruppe fördern, sondern in einem Kontext unterstützen, der allen Menschen in der gleichen sozialen Lage dient („explicit but not exclusive“).

Mitverantwortung und Akzeptanz in der Zivilgesellschaft anregen und das

Selbstbewusstsein der Sinti und Roma sowie das Recht auf Entfaltung der

eigenen kulturellen Identität stärken. Die Zusammenarbeit zwischen Sinti und Roma und Mehrheitsgesellschaft, soll gleichberechtigt und auf Augenhöhe stattfinden.

sich auf Förderung der Eigeninitiative, des ehrenamtlichen Engagements und der gleichberechtigten Zusammenarbeit zwischen Mehrheitsgesellschaft sowie Sinti und Roma beziehen. Solche Vorhaben werden vorrangig unterstützt.

sollen möglichst auf lokaler Ebene initiiert und durchgeführt werden.

nach Möglichkeit vor allem kommunale, ggf. auch andere staatliche Stellen /

Stiftungen / Nicht-Regierungs-Organisationen als Kooperationspartner

praktisch wirken und existierende Forschungsergebnisse sowie wissenschaftliche

Beratung einbeziehen.

Mehrere dieser Kriterien und Anforderungen sollten erfüllt sein, um eine Förderung  zu erhalten.

 

Ausschlusskriterin

Die Hildegard Lagrenne Stiftung fördert nicht:

  • persönliche soziale Notlagen;
  • Vorhaben ohne Beteiligung der Sinti und Roma;
  • Errichtung und Erhalt von Denkmälern

Bei Fragen rund um die Antragsstellung erreichen Sie uns per E-Mail unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch (Mo-Fr) zwischen 9:30 und 12:30 Uhr unter 0621-31973321.